Jahreshauptversammlung 2021

Am Abend des 16.10.2021 fand unsere alljährliche, wenn auch in diesem Jahr, coronabedingt verspätete Jahreshauptversammlung im Gasthaus am Terassen-Camping Rottenbuch statt. Besonderer Anlass vor Beginn der Versammlung war ein Ständchen für unseren Ehrendirigent Karl Echtler. Der von ihm ins Leben gerufene “Rottenbucher Brückenmarsch” – ein Anlass für die Eröffnung der restaurierten Echelsbacher Brücke – wurde erstmals vorgespielt und traf auf Begeisterung. Auch die Freiwillige Feuerwehr Rottenbuch unterstützte dieses Event und stellte ein Fahrzeug zur Beleuchtung bereit, sodass alle Musikerinnen und Musiker ihre Noten richtig lesen konnten. Abschließend wurde nochmals ein Marsch aufgespielt und ein zufriedener, begeisterter Ehrendirigent sprach seinen Dank an alle Mitwirkenden aus.

Nun begann die Versammlung, welche nach gewohntem Procedere ablief. Es wurde über die Finanzen berichtet, die Vorstandtschaft entlastet sowie neue Posten in der Kapelle verteilt. Es folgten weitere Berichte, z.B. vom Dirigenten Michael Luther oder unseren Jugendeiterinnen Franziska Weiß und Rebecca Schauer.

Ehrung unserer neuen Musiker

Wir freuen uns über sechs neue Mitglieder in der Musikkapelle, die alle mit Erfolg das Bronzene Musikabzeichen absolviert haben. Gratulation nochmals!

Von links: Roman Gindhart (2. Vorsitzender), Gregor Speer (Schlagzeug), Stefan Schmid (Schlagzeug), Matthias Kastenmüller (Bariton), Moritz Schauer (Flügelhorn), Marina Schmid (Saxophon), Tobias Schmid (1. Vorsitzender); nicht anwesend: Paula Janetzky (Klarinette)

Verabschiedung von Ramona Angerer

Leider mussten wir auch eine lang dabei gewesene Musikerin schweren Herzens verabschieden. Ramona Angerer war fast 19 Jahre Mitglied in der Musikkapelle Rottenbuch und spielte immer das erste Horn. Auch intern engagierte sie sich ausgiebig, denn ab dem 05.01.2010 wurde sie Mitglied im Ausschuß. Vorerst war sie drei Jahre Jugendleiterin und führte anschließend für acht Jahre das Amt der Kassenwartin aus. Auch sie wurde mehrmals geehrt und erhielt 2021 die Verdienstmedaille in Bronze für 10 Jahre als Funktionär. Fünf Jahre zuvor, 2016 wurde sie mit der Bronzenen Ehrennadel für 15 Jahre Musikerin geehrt.
Obwohl die ganze Musikkapelle ihren Austritt bedauert, verstehen doch alle ihre persönliche Entscheidung. Abschließend lässt sich noch sagen, falls die Lust fürs Musizieren wieder einmal auftaucht, dass die Türen der Musikkapelle Rottenbuch jederzeit offen stehen!

Ausklang des Abends

Schafkopf, Grasobern oder einfach gmiatlich zamhocken, dazu a paar Hoibe und a Mahlzeit – so sah der weitere Abend nach einer gelungenen JHV beim Großteil aus.

Neujahrsgrüße 2021

Die Musikkapelle Rottenbuch wünscht allen Rottenbuchern und Besuchern dieser Homepage ein gesundes und glückliches neues Jahr.

Wir hoffen sehr daß wir so bald als mögliche wieder für Euch musizeren dürfen.

25. Dezember 2020

Mit dem angefügten Videolink möchten wir die Weihnachtsgrüße des G.T.E.V “Edelweiß” Detroit weitergeben. Auf diesem Weg bedanken wir uns herzlich bei unseren Freuden aus Amerika für die sehr schöne und gelungene Aufnahme ihrer z.T. aus der Vergangenheit aufgezeichnenten Adventsfeiern. Es ist sehr bewegend sie einmal wieder leibhaftig zu sehen und zu hören.

Traditionell durften unsere Kirchenbläser den Festgottesdienst am 1. Weihnachtsfeiertag um 10:00 Uhr musikalisch gestalten. Die Kirchenmusik ist zur Zeit die einzige Möglichkeit für ein paar Musiker in der Öffentlichkeit zu musizieren. Die musikalische Leitung lag in den Händen von Stefan Heiland.

Standkonzert 2020

Der einzige Auftritt im Coronajahr 2020 war das Standkonzert am Sonntag, den 13. September um 11:00 Uhr nach dem Sonntagsgottesdienst. Mit kräftiger Unterstützung des Rottenbucher Trommlerzuges unter der sehr kompetenten Leitung ihres Major Tobias Erhard spielten wir für unser treues Publikum, daß in vorschriftsmäßigen Abstand, unter den Kastanienbäumen stand oder auf die von der Gemeinde aufgestellten Tischen saßen. Der Veteranenverein übernahm, dankenswerter Weise, den Getränkeverkauf. Nach der langen “musiklosen” Zeit im Ort konnte man richtig spüren wie unser gemeinsames Spielen von den Zuhöreren aufgesogen wurde. Wir sehen zuversichtlich in die Zukunft und hoffen auf ein Auftrittsreiches Jahr 2021.